Arbeitshilfen Abwasser
Startseite·Suche·Hilfe·Kontakt·Datenschutz·Impressum
KapitelAnhängeMaterialienService
Sie sind hier: Startseite Arbeitshilfen Abwasser  > Anhänge  > A-2 Reinigung und Inspektion > A-2.3 Optische Inspektion
A-2.3 Optische Inspektion
Stand der Technik bei der Inneninspektion ist die optische Zustandserfassung. Bei der qualitativen Zustandserfassung wird generell unterschieden zwischen der
*
direkten optischen Inspektion und
*
der indirekten optischen Inspektion.
Von einer direkten, optischen Inspektion spricht man bei der Inaugenscheinnahme von Schächten und begehbaren Kanälen, während die TV-Inspektion eine indirekte, optische Inspektion darstellt.
In Abhängigkeit der eingesetzten Verfahren können mit Hilfe der optischen Inspektion im Wesentlichen die deutlich sichtbaren Schäden wie Risse, Scherbenbildung, Rohrbruch und Einsturz erfasst und qualitativ beurteilt werden. Undichtigkeiten ohne sichtbare Beschädigungen können nur anhand von Infiltrationen, verstärkter Wasserführung zu Zeiten mit normalerweise geringem Abwasseranfall oder durch erhöhten Sedimentanfall erkannt werden. In allen anderen Fällen können Undichtigkeiten nur mit Hilfe von Dichtheitsprüfungen festgestellt werden (vgl. Anh. A-2.5).