Arbeitshilfen Abwasser
Startseite·Suche·Hilfe·Kontakt·Datenschutz·Impressum
KapitelAnhängeMaterialienService
Sie sind hier: Startseite Arbeitshilfen Abwasser  > Anhänge  > A-7 ISYBAU-Austauschformate Abwasser (XML) > A-7.9 Referenzlisten > A-7.9.4 Referenzlisten Hydraulikdaten
A-7.9.4 Referenzlisten Hydraulikdaten
Tab. A-7 - 350 H100 Flaechenart
H100
Flächenart
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Einzel-/ Elementarfläche
z.B. Dachfläche
2
Sammelfläche
z.B. befestigte Haltungsfläche
3
Hauptfläche
gesamte Haltungsfläche
Tab. A-7 - 351 H101 Flaecheneigenschaft
H101
Flächeneigenschaft
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
befestigt
 
2
teilbefestigt
 
3
unbefestigt
 
4
natürlich
 
5
keine Information
ist z.B. für gesamte Haltungsfläche zu verwenden
Tab. A-7 - 352 H102 Flaechenfunktion
H102
Flächenfunktion
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Dachfläche
 
2
Grünfläche
 
3
Verkehrsfläche
 
4
sonstige Funktion
 
5
Funktion nicht bekannt
ist z.B. für Sammelflächen zu verwenden
Tab. A-7 - 353 H103 Flaechennutzung
H103
Flächennutzung
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
intensive landwirtschaftliche Nutzung
 
2
extensive landwirtschaftliche Nutzung
z.B. Brachland
3
fließender motorisierter Verkehr
z.B. Straßen, Fahrwege
4
fließender nicht motorisierter Verkehr
z.B. Geh- und Radwege, Hofflächen, Exerzier- und Antreteplätze
5
ruhender Verkehr, PKW
z.B. Parkplätze
6
ruhender Verkehr, LKW
z.B. LKW- und Panzerstellplätze
7
technischer Bereich, PKW
Parkplatz oder Verkehrsfläche für Kleinfahrzeuge im techn. Bereich
8
technischer Bereich, LKW
Lkw- und Panzerzufahrt im technischen Bereich
9
keine Nutzung
 
10
sonstige Nutzung
 
Tab. A-7 - 354 H104 Materialzusatz
H104
Materialzusatz
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Metallisch
 
2
Nichtmetallisch
 
Tab. A-7 - 355 H105 Verschmutzungsklasse
H105
Verschmutzungsklasse
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
F1, geringe Verschmutzung
Gründächer, Gärten, Wiesen, Kulturland
2
F2, geringe Verschmutzung
Dachflächen in Wohngebieten und Unterkunftsbereichen
3
F3, geringe Verschmutzung
Rad- und Gehwege, Hof- und Parkflächen und wenig befahrene Verkehrsflächen (< 300 KFZ/Tag) in Wohn- und Unterkunftsbereichen, Exerzier- und Antreteplatz mit geringer Verschmutzung
4
F4, mittlere Verschmutzung
Straßen mit 300 - 5000 KFZ/Tag, z.B. Anlieger- Erschließungs- und Kreisstraßen und vergleichbare Bereiche
5
F5, mittlere Verschmutzung
Straßen mit 5000 - 15000 KFZ/Tag, Hof- und Parkflächen in Misch- und Gewerbegebieten und im technischen Bereich
6
F6, starke Verschmutzung
Straßen über 15000 KFZ/Tag, Hof- und Parkflächen mit häufigem Fahrzeugwechsel, Verkehrsflächen mit starker Verschmutzung
7
F7, starke Verschmutzung
stark befahrene LKW-Zufahrten (Gewerbe, Industrie, Deponie) oder Vergleichbares.
LKW- und Panzer- Park- und Stellplätze,
Lkw- und Panzerzufahrt im technischen Bereich
Tab. A-7 - 356 H106 Neigungsklasse
H106
Neigungsklasse
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
1%
 
2
< 1% bis 4%
 
3
< 4 % bis 10 %
 
4
< 10 % bis 14 %
 
5
> 14 %
 
Tab. A-7 - 357 H200 HydraulikObjektTyp
H200
hydraulischer Objekttyp
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Haltung
 
2
Leitung
 
3
Gerinne
 
4
Pumpe
 
5
Wehr
 
6
Schieber
 
7
Schacht
 
8
Speicherbauwerk
 
9
Grund-/Seitenauslass
 
10
Freier Auslass
 
11
Drossel
 
12
Regler
 
Tab. A-7 - 358 H201 Rauigkeitsansatz
H201
Rauigkeitsansatz
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Prandtl-Colebrook
 
2
Manning-Strickler
 
Tab. A-7 - 359 H202 VerlustmethodeA110
H202
Verlustmethode A 110
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Pauschalkonzept
A110
2
Individualkonzept
A110
Tab. A-7 - 360 H203 Pumpentyp
H203
Pumpentyp
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
OFF-LINE mit Pumpensumpf und Schaltstufen
Offline-Pumpe mit Pumpensumpf, bei der die Förderleistung stufenweise mit dem vorhanden Wasservolumen im Pumpensumpf zunimmt
2
ON-LINE mit Schaltstufen
Online-Pumpe, bei der die Förderleistung stufenweise mit dem Wasserstand am oberhalb liegenden Schacht zunimmt
3
ON-LINE mit Kennlinie
Online-Pumpe, bei der die Förderleistung kontinuierlich mit dem Wasserstand am oben liegenden Schacht variiert
4
ON-LINE mit Wasserstandsdifferenz
Online-Pumpe, bei der die Förderleistung kontinuierlich in Abhängigkeit der Wasserstandsdifferenz zwischen oberhalb und unterhalb liegendem Schacht variiert
5
Ideal
Pumpe, deren Förderleistung dem Zufluss zum oben liegenden Schacht entspricht
Tab. A-7 - 361 H204 HydWehrtyp
H204
hydraulischer Wehrtyp
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Querwehr
 
2
Querwehr mit Rückstauklappe
 
3
Seitenwehr
 
4
Seitenwehr mit Rückstauklappe
 
5
Verfahrbares Querwehr
 
6
Verfahrbares Seitenwehr
 
Tab. A-7 - 362 H205 Randbedingung
H205
Randbedingung
Wert
Bedeutung
Bemerkung
0
kein Wasserstand
 
1
konstanter Wasserstand
 
2
Tidennummer
 
Tab. A-7 - 363 H206 Schiebertyp
H206
Schiebertyp
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Schieber am Ende
 
2
Schieber am Anfang
 
3
Schieber in der Mitte der Haltung
 
4
Schieber ohne druckdichten Deckel
 
5
Schieber (von unten) am Ende
 
6
Schieber (von unten) am Anfang
 
Tab. A-7 - 364 H207 GSAuslassTyp
H207
Grundwasserauslasstyp
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Seitenauslass
 
2
Grundauslass
 
Tab. A-7 - 365 H208 FreiAuslassTyp
H208
Freier Auslass Typ
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
freier Auslass
 
2
Auslass mit Rückstauklappe
 
Tab. A-7 - 366 H209 SpeicherbauwerkTyp
H209
Speicherbauwerktyp
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Regenrückhaltebecken (RRB)
 
2
Regenüberlaufbauwerk (RÜB)
 
3
Regenklärbecken (RKB)
 
4
Versickerungsanlage
 
5
Bodenfilter
 
Tab. A-7 - 367 H210 ArtModellierung
H210
Art der Modellierung
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Modellierung als Knoten (Bauwerk)
Art der Modellierung im zugehörigen Hydraulischen Netz (Stammdatenkollektiv)
2
Modellierung als Kante (Haltung)
Tab. A-7 - 368 H211 Drosseltyp
H211
Drosseltyp
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Funktional
Zur Berechnung des Drosselabflusses sind die Parameter "Exponent" und "Koeffizient" erforderlich
2
Tabellarisch
Der Drosselabfluss wird über eine Drosselkennlinie beschrieben
Tab. A-7 - 369 H212 ArtEinstauhoehe
H212
Art der Einstauhöhe
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Einstauhöhe am Zulaufschacht
Bei dieser Option wird die Drossel über die Einstauhöhe (Wasserstand) am Zulaufschacht definiert. D. h. beim Typ [Tabellarisch] sind jeweils Durchflusswerte je Einstauhöhe am Zulaufschacht einzutragen, beim Typ [Funktional] wird mit der Einstauhöhe gerechnet
2
Wasserstanddifferenz Schacht oben/unten
Für diese Option wird anstelle der Einstauhöhe die Wasserstanddifferenz (zwischen Schacht oben und Schacht unten) berücksichtigt
Tab. A-7 - 370 H213 ReglerTyp
H213
Reglertyp
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
H-Regler
Reguliervorrichtung, die den Durchfluss so begrenzen kann, dass ein maximaler Wasserstand am Ende der Haltung nicht überschritten wird
2
Q-Regler
Reguliervorrichtung, die den Durchfluss begrenzt
Tab. A-7 - 371 H400 ArtBelastung
H400
Art der Belastung
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Modellregen
 
2
Blockregen
 
3
Naturregen
 
4
Niederschlagskontinuum
 
5
Naturregen einer Niederschlagsserie
 
Tab. A-7 - 372 H401 Modellregentyp
H401
Modellregentyp
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
EULER Typ 1
 
2
EULER Typ 2
 
3
EULER Typ 3
 
4
DVWK
für natürliche EZG
5
sonstige
 
Tab. A-7 - 373 H402 ArtKontinuum
H402
Art des Kontinuums
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
gemessenes Niederschlagskontinuum
 
2
synthetisches Niederschlagskontinuum
 
3
örtliche Niederschlagsstatistik
 
4
KOSTRA-Atlas DWD
 
Tab. A-7 - 374 H500 Berechnungsverfahrenallgemein
H500
Berechnungsverfahren allgemein
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
vereinfachte Kanalnetzberechnung
 
2
hydrodynamische Kanalnetzberechnung
 
Tab. A-7 - 375 H501 Berechnungsverfahren
H501
Berechnungsverfahren
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
vereinfachte Kanalnetzberechnung (Einzelstrang)
 
2
vereinfachte Kanalnetzberechnung mit Zeitbeiwertverfahren
A 118, EN 752
3
hydrodynamische Kanalnetzberechnung mit Einzelregen
A 118, EN 752
4
hydrodynamische Kanalnetzberechnung mit Regenserie
A 118, EN 752
5
hydrologische Speicherberechnung mit Kontinuumssimulation
A 128 (Mischwasserbauwerke
A 117 (Regenrückhaltebecken, Vers.-Anlagen)
6
hydrologische Speicherberechnung mit vereinfachtem Verfahren
A 128 (Mischwasserbauwerke
A 117 (Regenrückhaltebecken, Vers.-Anlagen
7
sonstige Verfahren
 
Tab. A-7 - 376 H502 RegenUeberstauhaeufigkeit
H502
Regen-/Überstauhäufigkeit
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Mindestregen-/überstauhäufigkeit
 
2
maßgebende Regen-/Überstauhäufigkeit
 
Tab. A-7 - 377 H503 Auslastungskennziffer
H503
Auslastungskennziffer
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Freispiegel
 
2
Einstau
 
3
Überstau
 
4
Überflutung
 
Tab. A-7 - 378 H504 ArtErgebnisse
H504
Art der Berechnungsergebnisse
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Kenngrößen einer hydraul. Berechnung
Die Hydraulischen Kenngrößen stammen aus einer hydraulischen Berechnung
2
Hydraul. Kenngrößen des Systems
Die Kenngrößen beschreiben objektweise den hydraulischen Zustand eines Entwässerungssystems und dienen z.B. der Bestandsdokumentation. Die Kenngrößen können aus beliebig vielen hydraulischen Berechnungen stammen.
Tab. A-7 - 379 H505 BezugUberstauniveau
H505
Bezug Überstauniveau
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Höhe GOK
 
2
Höhe Schachtdeckel
 
Tab. A-7 - 380 H600 Verfahrensart
H600
Verfahrensart
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Dimensionierung von Regenrückhalteräumen - Nachweisverfahren
 
2
Dimensionierung von Regenrückhalteräumen - Bemessungsverfahren
 
3
Bemessung von Kanalnetzen -Zeitbeiwertverfahren
 
4
Dimensionierung von Kanalnetzen -Überstaunachweis mit Einzelregen
 
5
Dimensionierung von Kanalnetzen -Überflutungsnachweis mit Einzelregen
 
6
Dimensionierung von Kanalnetzen -Überstaunachweis mit Seriensimulation
 
7
Dimensionierung von Kanalnetzen -Überflutungsnachweis mit Seriensimulation
 
Tab. A-7 - 381 H601 ArtZielgroesse
H601
Art der Zielgröße
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
Mindestdurchmesser
 
2
Auslastungsgrad
 
3
Regenhäufigkeit
 
4
zulässige Überstauhäufigkeit
 
5
zulässige Überflutungshäufigkeit
 
6
zulässige Überstaumenge
 
Tab. A-7 - 382 H602 EinheitZielgroesse
H602
Einheit der Zielgröße
Wert
Bedeutung
Bemerkung
1
mm
 
2
l/s
 
3
 
4
1/a
 
5
%