Arbeitshilfen Abwasser
Startseite·Suche·Hilfe·Kontakt·Datenschutz·Impressum
KapitelAnhängeMaterialienService
Sie sind hier: Startseite Arbeitshilfen Abwasser  > Anhänge  > A-8 LAK > A-8.2 Liste zur LAK-Abwicklung > A-8.2.1 Liste zur Projektabwicklung eines LAK Teil A und B
A-8.2.1 Liste zur Projektabwicklung eines LAK Teil A und B
 
Tab. A-8 - 1 Projektvorbereitung, -bearbeitung und -abwicklung - LAK / Teil A
Tätigkeiten
Querverweise
1
Beauftragung zur Erstellung des LAK A durch den Eigentümer oder Betreiber
2
Feststellung der Veranlassung durch den Eigentümer oder Betreiber auch unter Berücksichtigung weiterer genereller Planungen und Bauvorhaben im Bereich der Außenanlagen (z. B. Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung sowie Verkehrsanlagen)
Vorbereitende Tätigkeiten
3
Beschaffung vorhandener Bestandsunterlagen (Lagepläne, Netzpläne usw.)
4
Prüfung der digitalen Datengrundlage auf Aktualität. Der Transfer von "Altdaten" (nicht ISYBAU-konform) kann ggf. über entsprechende Schnittstellen der Erfassungssoftware vorgenommen werden (ggf. Unterstützung durch Leitstelle Abwasser und Leitstelle Vermessung).
Bei Ersterfassung Prüfung der Datengrundlage auf Aktualität und Genauigkeit (ggf. Unterstützung durch Leitstelle Vermessung)
Entscheidung:
*
Überführung in eine richtlinienkonforme Bestandsdokumentation bei hinreichender Genauigkeit der Datengrundlage.
*
Neuvermessung des betreffenden (Teil-) Entwässerungsnetzes in Abstimmung mit der Fachaufsicht führenden Ebene der Bauverwaltung (unter Beachtung der BFR Vermessung) bei ungeeigneter Datengrundlage.
*
Liegenschaftsinformationssystem Außenanlagen LISA®
*
Musterleistungsbeschreibung für technische Vermessung
5
Prüfung, ob Leistungen (Reinigung und Inspektion) vom Betreiber (Eigenpersonal) erbracht oder organisiert werden können (Bezug: Erlass BMVg U II 4 / U III 2 vom 3.3.1993) oder durch Fremdpersonal durchgeführt werden müssen
*
Erlasse
6
Bei Entwässerungsflächen, die für LAU- oder HBV-Anlagen genutzt werden, ist das zuständige POL-Leitbauamt zu beteiligen (Bezug: Erlass BMVg WV II 7 Az 68-20-55/00 vom 10.10.2000)
*
Erlasse
7
Ermittlung des Umfangs erforderlicher Leistungen
*
Entscheidung über die Einschaltung eines Ingenieurbüros
*
Ortsbegehung
*
Honoraranfrage zum LAK Teil A mit den Anlagen Leistungskatalog, Technische Spezifikationen, Festlegung des erforderlichen Datenumfangs und Vergabe an den AN-I
*
DV-Anwendung Honoraranfrage
*
DV-Anwendung LAK-DATA
8
Information an den Nutzer und Betreiber über den AN-I und den Arbeitsbeginn
*
Aktuelle Sachstände zu Sicherheitsbestimmungen der Liegenschaft einholen und ggf. Sicherheitsüberprüfung des Personals veranlassen
*
Anmeldung Personal, Fahrzeuge
 
Vorbesprechung zum LAK
9
Vorbesprechung zum LAK und Ortsbegehung AG, AN-I, Nutzer und Betreiber
*
Festlegung von Terminen und weiteren Arbeitsschritten für die Kanalreinigung und optische Inspektion
*
Verdacht auf Schadstoffe klären
Planung und Überwachung von Kanalreinigung und optischer Inspektion
10
Bereitstellung, ggf. Erstellung des vorläufigen Lageplans "Bestand Abwasser" (AN-I)
*
Vergabe von Objektbezeichnungen, im Bedarfsfall Erstellung eines neuen Ordnungssystems
11
Gewerbliche Leistungen (für Reinigung und Inspektion)
*
Erstellen eines Leistungsverzeichnisses (AN-I),
*
Berücksichtigung der Entsorgung von Reinigungsrückständen gemäß Abfallschlüssel (AG/AN-I)
*
Standardleistungsbereich für das Bauwesen, LB 009
*
Standardleistungsbereich für das Bauwesen, LB 087
12
Information und Abstimmung mit dem Nutzer und Betreiber über Beginn TV-Inspektion (AG)
*
Ggf. Sicherheitsüberprüfung des Personals veranlassen
*
Anmeldung Personal, Fahrzeuge
13
Einweisung TV-Inspektionsfirma vor Ort (AN-I)
*
Abstimmung Inspektionsablauf
*
Übergabe vorläufiger Lageplan "Bestand Abwasser", ggf. Kanalbestandsdaten
*
Hinweise auf Besonderheiten
14
Reinigung der zu inspizierenden Kanäle
*
Überwachung der Ausführung
*
Kreislaufwirtschafts- Abfall-Gesetz
*
DV-Anwendung Honoraranfrage
15
Optische Inspektion nach vorheriger Reinigung
*
Detaillierte Überwachung der Ausführung und Prüfung der Inspektionsdaten der ersten zwei Tage
*
Projektbegleitende Kontrolle der Inspektion:
*Korrekte Anwendung der Steuer- und Zustandskodes,
*Überprüfung der Inspektionsdaten,
*Videoüberprüfung (Qualität, Format, Ansteuerung)
*
DV-Anwendung Honoraranfrage
Prüfung und Abgleich erhobener Daten
16
Abstimmung zwischen AN-I und AG bzw. AN-V
*
Hinweis auf fehlende Vermessungspunkte
*
Hinweis auf verdeckte Schächte
*
Hinweise zur Vervollständigung des Ordnungssystems
*
Datenübergabe aus ergänzender Vermessung
17
Abgleich und Ergänzung der Daten
*
Abgleich zwischen Stammdaten und bautechnischen Zustandsdaten aus der optischen Inspektion
*
Ergänzung, Bearbeitung und Vervollständigung der erforderlichen Daten
*
DV-Anwendung Honoraranfrage
Hydraulische Berechnungen
18
Durchführung hydraulischer Berechnungen
*
DV-Anwendung Honoraranfrage
Zustandsbewertung und Dokumentation
19
Auswertung der bautechnischen Zustandserfassung
*
Bautechnische Zustandsklassifizierung und -bewertung
*
Dokumentation (Listen, Themenpläne, Bericht)
*
DV-Anwendung Honoraranfrage
20
Auswertung der hydraulischen Berechnungsergebnisse
*
Hydraulische Zustandsklassifizierung
*
Dokumentation (Listen, Themenpläne, Bericht)
*
DV-Anwendung Honoraranfrage
Betriebliche Hinweise
21
Auswertung der betrieblichen Hinweise
*
Berücksichtigung von Hinweisen aus den vom Betreiber erhobenen Betriebsdaten und -informationen
*
ggf. Abstimmung mit zuständigem POL-Leitbauamt (bei Flächen, die für LAU- oder HBV-Anlagen genutzt werden)
*
DV-Anwendung Honoraranfrage
Datenübernahme und Kontrolle (AG)
22
Übernahme und Kontrolle der
*
abwassertechnischen Stammdaten
*
bautechnischen Zustandsdaten
*
hydraulischen Zustandsdaten
auf Vollständigkeit und Einhaltung der Konventionen in den ISYBAU-Austauschformaten Abwasser
DV-technische Überprüfung der Daten
*
DV-Anwendung Honoraranfrage
*
Leitstelle Abwasser
Datenübernahme in den Primärnachweis
23
Übergabe der aktuellen Geometrie- und Fachdaten an die jeweilige Primärnachweis führende Stelle
*
Liegenschaftsinformationssystem Außenanlagen LISA®
*
Leitstelle Abwasser
Besprechung zum LAK Teil A
24
Präsentation der Ergebnisse
*
der bautechnischen und hydraulischen Zustandserfassung sowie deren Klassifizierung und Bewertung
*
aus den betrieblichen Hinweisen
*
der Zielplanung (Nutzungskonzept) durch die Baudurchführende Ebene der Bauverwaltungmit Berücksichtigung der künftigen Entwicklung der Liegenschaft
Erörterung der generellen planerischen Festlegungen und Abstimmung der im Teil B des LAK zu untersuchenden Sanierungsvariante(n).
25
Zusammenstellung und Übergabe des LAK Teil A einschließlich aller beauftragter Unterlagen und Daten
Tab. A-8 - 2 Projektvorbereitung, -bearbeitung und -abwicklung - LAK / Teil B
Tätigkeiten
Querverweise
1
Beauftragung zur Erstellung des LAK B durch den Eigentümer, Betreiber, Nutzer
2
Überprüfung der Vereinbarkeit der generellen planerischen Festlegungen mit weiteren generellen Planungen und Bauvorhaben im Bereich der Außenanlagen (z. B. Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung sowie Verkehrsanlagen).
Vorbereitende Tätigkeiten
3
Zusammenstellung der erforderlichen Unterlagen und Daten
*
Ermittlung des Umfangs erforderlicher Leistungen auf der Basis der generellen planerischen Festlegungen (LAK, Teil A), Festlegung der zu untersuchenden Sanierungsvariante(n)
*
Entscheidung über die Einschaltung eines Ingenieurbüros
*
Erstellung Honoraranfrage zum LAK Teil B
*
Liegenschaftsinformationssystem Außenanlagen LISA®
*
DV-Anwendung Honoraranfrage
Generelle Planung
4
Aufstellung der fachtechnisch geeigneten und wirtschaftlichen Sanierungsvariante und Festlegung des Bedarfs an Baumaßnahmen
*
Festlegung der Sanierungsart für die abwassertechnischen Anlagen
*
Ggf. Neubaumaßnahmen
5
Festlegung von Sanierungsabschnitten unter Berücksichtigung
*
der Dringlichkeit (Prioritätenliste gemäß zeitlicher Umsetzung)
*
technischer Randbedingungen
*
betrieblicher Randbedingungen
*
von Randbedingungen zur Nachhaltigkeit
*
wirtschaftlicher Randbedingungen (Kosten und Abstimmung mit z.B. geplanter Straßenbaumaßnahmen o.Ä.)
*
weiterer genereller Planungen und Bauvorhaben im Bereich der Außenlagen (z. B. Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung sowie Verkehrsanlagen)
6
Einordnung erforderlicher Baumaßnahmen gemäß RBBau, Abschnitt C, D oder E auf Grundlage der geschätzten Kosten
*
RBBau
Besprechung zum LAK Teil B
7
Im Bedarfsfall erfolgt eine Präsentation
*
der Vorzugsvariante
*
des Bedarfs an Baumaßnahmen
und Abstimmung mit dem Betreiber zur weiteren Aufstellung der ES Bau
*
LAK, Abb. A-8 - 2 Verfahrensschema zur Aufstellung einer ES-Bau
8
Zusammenstellung und Übergabe des LAK Teil B mit Kurz-LAK einschließlich aller beauftragter Unterlagen und Daten