Arbeitshilfen Abwasser
Startseite·Suche·Hilfe·Kontakt·Datenschutz·Impressum
KapitelAnhängeMaterialienService
Sie sind hier: Startseite Arbeitshilfen Abwasser  > Kapitel  > 3 Planung und Ausführung von Baumaßnahmen > 3.1 Generelle Planung - Liegenschaftsbezogenes Abwasserentsorgungskonzept > 3.1.4 LAK für kleine Liegenschaften
3.1.4 LAK für kleine Liegenschaften
Geltungsbereich
(1) Liegenschaften werden grundsätzlich als kleine Liegenschaften betrachtet, wenn die Länge des vorhandenen Entwässerungssystems in der Regel weniger als 1 000 Meter beträgt.
(2) In der Regel ist ein geringerer Leistungsumfang im LAK in Verbindung mit einer abgekürzten Verfahrensweise ausreichend und wird nachfolgend mit dem Begriff "LAK für kleine Liegenschaften" bezeichnet.
(3) Es ist zu prüfen, ob die Größe des Entwässerungssystems den Leistungsumfang eines "LAK für kleine Liegenschaften" erfordert. In Liegenschaften, deren Umfang an entwässerungstechnischnen Anlagen sehr gering ist (z.B. einzelne Anschlussleitung), kann eine Bestands- und bautechnische Zustandserfassung hinreichend sein, um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen.
Zielsetzung
(4) Das LAK für kleine Liegenschaften folgt den Grundsätzen und den inhaltlichen Vorgaben des LAK Teil A und B. Mit dem LAK für kleine Liegenschaften werden folgende Ziele verfolgt:
1.
Fachgerechte Anpassung des Bearbeitungsumfangs an die entwässerungstechnischen Erfordernisse von kleinen Liegenschaften unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und Berücksichtigung technischer Regelwerke.
2.
Vereinfachung und Optimierung der Verfahrensabläufe durch gemeinsame Beauftragung von Teilleistungen, die denen des LAK Teil A und B entsprechen.
Die Anforderungen an die Bestandsdokumentation sind im Kapitel 5 "Dokumentation" beschrieben.
Reduzierung des Leistungsumfangs
(5) Der Schwerpunkt eines LAK für kleine Liegenschaften ist auf die Bestands- und Zustandserfassung der abwassertechnischen Anlagen ausgerichtet. Die Reduzierung des Leistungsumfangs eines LAK für kleine Liegenschaften gegenüber dem LAK Teil A und Teil B betrifft im Regelfall:
*
die Art und den Umfang der hydraulischen Berechnungen,
*
die Untersuchung von Sanierungsvarianten und die Bildung von Sanierungsabschnitten sowie
*
den Umfang der zu erstellenden Planunterlagen.
Konkretisierende Hinweise zum LAK für kleine Liegenschaften sind imAnhang A-8 "LAK" enthalten.
Mindestleistungsumfang
(6) Das LAK für kleine Liegenschaften definiert einen Mindestumfang an erforderlichen Leistungen:
*
Teilleistungen, die dem LAK Teil A entsprechen:
*
Bestands- und Zustandserfassung
*
bautechnische Zustandsbewertung
*
Prüfung der hydraulischen Leistungsfähigkeit
*
Teilleistungen, die dem LAK Teil B zur Festlegung des Bedarfs an Baumaßnahmen entsprechen:
*
Objektbezogene Festlegung der Sanierungsart
*
Kostenschätzung (vgl. Anhang A-8.3.2, TS 3)
*
Erläuterungsbericht (vgl. Anhang TS 3)
*
Kurzfassung des LAK